Suche
  • Sascha Jurak

Jahresplanung 2019 & ein kleiner Rückblick

Aktualisiert: 10. Mai 2019

vom Familienvater & Yogi zum Trailrunner

Schon wieder ist ein Jahr vorüber und das neue steht schon vor der Tür. ​



Gefühlsmäßig vergeht die Zeit immer schneller und immer mehr Veränderungen kommen auf einen zu.

Ich hatte das Glück bei der Geburt meiner Tochter Ende 2017 dabei sein zu dürfen und das Papamonat in Anspruch nehmen zu können. Die darauf folgende Väterkarenz ist und war ein Geschenk des Himmels. Diese Zeit mit der Familie verbringen zu können ist einfach so wertvoll und unwiederbringlich. Meine zweite Tochter so nah aufwachsen zu sehen und begleiten zu dürfen ist eine der schönsten Zeiten in meinem Leben. Ich denke dadurch verging das Jahr 2018 auch enorm schnell. Jeder der Kinder hat, weiß, dass die Uhren dann anders ticken.

Ich denke genau aus diesem Grund habe ich dann zu laufen begonnen. Es war an der Zeit, einfach mal alleine zu sein :-) Schnell fand ich aber auch Gefallen daran mit meiner kleinen Tochter laufen zu gehen. Im Thule Lauf/Radanhänger, mit Babyeinsatz, ging das wunderbar. So hatte auch gleich Mama eine kleine Auszeit.

Zu der Zeit waren 5km so ziemlich das Maximum, dass ich laufen konnte und meine Zeiten waren zwischen 38 und 45 Minuten. Es war pure Schinderei für mich. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen wie man weit (einfach nur weit) laufen kann.

Während der Zeit habe ich einige Bücher zu dem Thema gelesen und meine Faszination von den langen Rennen 80km, 100km, 100Meilen, ... wuchs. Ich kann mir bis heute nicht vorstellen wie es funktionieren soll, dass ein Mensch soweit läuft. Also muss ich es wohl tun um es zu verstehen! Die kindliche Neugier wurde in mir geweckt. So naiv mein Gedanke auch sein mag er treibt mich heute noch an.

​Aus meinen 40 min für 5km wurden allmählich 23 min. Aus meinen 5km maximal schaffbarer Laufdistanz wurden 40km mit 1500 hm und meine monatliche Gesamtstrecke stieg auf 170km an. Im Oktober, nachdem ich an meinem ersten offiziellen Trailrunrace teilgenommen habe und erfolgreicher Finisher war, war mir klar - ich möchte mehr davon :-)

Für 2019 habe ich sehr ambitionierte Ziele. In Anbetracht der Situation, dass ich kein erfahrener Läufer bin, braucht es einen Trainingsplan um diese zu realisieren. Ich suchte im Netz und in unzähligen Büchern. Da ich vor dem Laufen viel Yoga praktizierte (und eigentlich immer noch gerne übe) dachte ich mir   "so funktioniert das nicht" - ich brauche einen Trainer. Der war schnell gefunden. An dieser Stelle: Vielen Dank an Thomas Bosnjak

Also wurde ein Leistungsdiagnostiktest gemacht um mal festzustellen wo ich stehe. Und - ich habe es mir schon fast gedacht - nochmal retour zum Anfang und Grundlagenausdauer trainieren.

Ein wöchentlicher Trainingsplan wurde erstellt und ein Jahresplan inklusive aller Rennen.

Was heißt das jetzt wirklich für mich, vor allem als Familienvater?

Ich brauche ein verdammt gutes Zeitmanagement! Mindestens 7-15h Training in der Woche sind derzeit noch nicht wirklich das Problem, weil ich ja noch in Väterkarenz bin aber ab März sieht die Welt anders aus. Dann kommen noch ca. 40-50h Vollzeitarbeit dazu :-)  Es ist unglaublich aber ich freue mich schon so auf die Zeit, dass ich es kaum erwarten kann. Irgendwie passt einfach alles zusammen. Durchs Yoga bin ich zum Frühaufsteher mutiert. Ich habe regelmäßig um 4 Uhr früh vor der Arbeit noch geübt.  Und jetzt gibt es nichts schöneres als in den Sonnenaufgang zu laufen. Den Tag mit sich selbst zu beginnen ist der schönste Start für einen kraftvollen, energiereichen Tag. Glücklicherweise kann ich mir die Arbeitszeiten etwas frei einteilen somit geht sich das alles aus. (Wie Umsetzung tatsächlich aussieht , erfahrt ihr vermutlich ab März :-) ) Vermutlich aber werden Nachtläufe des öfteren trainiert werden :-)

So jetzt aber wirklich zur Jahresplanung 2019

Wie schon gesagt, der Grundstein mit Trainer und Trainingsplan ist schon gelegt. Ähnlich wie beim Ashtanga Yoga. Ich kann mich einfach zurücklehnen und mein Ding machen. ​Was ich wann zu machen habe - überlegt sich der Lehrer bzw. Trainer.

So sieht der Laufplan nun aus

MÄRZ Welser Halbmarathon - ich denke den Effekt von einem Rennen auf mich kann ich hier gut simulieren. Bis dato neige ich dazu viel zu schnell los zu laufen (ich denke nicht das ein Rennen reichen wird um das zu ändern). Ich bin schon sehr gespannt welche Erkenntnisse ich aus dem Rennen ziehen kann.

APRIL Trailrunning Guide Ausbildung - ich freue mich schon auf diese Ausbildung um in einigen Bereichen fitter und informierter zu sein. (Streckenplanung wenn man alleine unterwegs ist, Erste Hilfe, ...)

MAI INNSBRUCK ALPINE - endlich in die Berge. Ich starte mit dem K25 - ~25km und rund 1000Hm  also auch eher etwas flotteres.

HOCHKÖNIGMAN jetzt wird's unglaublich. Hochkönigmarathon steht am Programm. 47km und 2900Hm Das wird meine erste echte Herausforderung - bis dato kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen wie ich das schaffen soll! Ah, wie ich diese Herausforderungen liebe! Ist das schon ein Ultratrail?

AUGUST KAT100 mein Jahreshighlight. Hier möchte ich auch die Marathon Distanz laufen. Allerdings sind es hier schon knackige 53km mit rund 3300Hm

OKTOBER SALZBURGER TRAILRUNNING FESTIVAL 2018 mit dem Festungstrail eingestiegen möchte ich 2019 den Trail Amadeus laufen. Das heißt 37km auf 2 Tage hintereinander aufgeteilt. Etappenluft schnuppern :-)

NOVEMBER TRAUNSTOA TRAILS wenn noch Kraft in den Beinen ist(wovon ich ausgehe) - 3 Tage 3 Strecken 1 Highlight

DEZEMBER BJAK'S SILVESTERTRAIL - zum Jahresabschluss freue ich mich auf meine letzten 45 Laufkilometer


​Ich bin etwas Oldschool und habe mein Motivationschart analog umgesetzt :-)


Der Welser Halbmarathon und der Innsbruck Alpine sind schon fixiert. Die machen mir auch weniger Kopfzerbrechen denn die Distanzen sind überschaubar. Danach wird es eher spannend :-) Aber darüber will ich gar nicht so viel nachdenken - immer schön einen Schritt nach dem anderen, der Rest kommt hoffentlich von selber.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein erfolgreiches Neues Jahr 2019 - auf dass ihr auch daran arbeiten könnt, dass eure Wünsche in Erfüllung gehen!



3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DANKE Trailrunning!

Achtung #echtschreibfehler ***Alle Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und sind daher nicht Kritikfähig*** Das Leben gleicht einem langen Trail in vielerlei hinsicht. In jedem Trail

© 2019 copyright and design by s.jayram

  • 48
  • Instagram
  • Facebook Social Icon